Gunthersteig - 5. Etappe: Prášily - Hartmanice

Wandern

Von Prásily aus wandern wir durch tiefe Wälder, verlassene Siedlungen durch das Tal des Kieslingbaches nach Dobra Voda und weiter nach Hartmanice


leicht
Dauer 03:35 h
Länge 14,5 km
Höhenmeter 330 hm
Tiefpunkt 709 m
höchster Punkt 993 m

Hauptstartort: Prášily / Beginn der Tour EinkehrmöglichkeitKulturangebotPilgerwegFernwanderweg
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sept
Okt
Nov
Dez

Tourbeschreibung:

Das grüne Touristenschild am Wegweiser in Prášily führt uns auf einer Asphaltstraße zu einem sanften Hügel, wo auf der linken Seite die Brauerei Schwarzenberg während der Ersten Republik stand, die zu einer Herberge für tschechische Touristen umgebaut wurde. Nachdem wir rechts in Richtung Friedhof abbiegen, gehen wir an den restlichen Fundamente der Kirche Sankt Prokop vorbei. Auf dem Friedhof finden wir eine weitere Erwähnung von St. Gunther. Der Weg führt weiter zwischen den Häusern und nach ca. 300 Metern am Ende des Dorfes kommen wir auf einen Waldweg, der von dichtem Nadel-Fichtenwald gesäumt ist und in einem steilen Anstieg von ca. 1 km befinden wir uns in unberührter Natur, roher Böhmerwalder Wälder und Lebensgeschichten von Bewohnern untergegangener Siedlungen und Dörfer. Überrascht von der geheimnisvollen Atmosphäre des Waldes bleiben wir stehen und bewundern die Schönheit, die uns überall umgibt. Auf dem Weg nach links stoßen wir auf die majestätisch aufragende Qual Gottes. Nach wenigen Metern haben wir eine schöne Aussicht auf die weite Umgebung, die offenen Bergwiesen und Weiden und den endlosen Böhmerwald, der sich am Hang Ždánitel erstreckt. Wir kommen zu den Orten der ehemaligen Holzsiedlung Formberg. Wir gehen ca. 100 m weiter bis zu der Stelle, an der der Pfeil an Stellen von Hochspannungsleitungen eine Abzweigung nach rechts in den Wald markiert, wo der Weg leicht abfällt. Die Geheimnisse des Waldes und der unberührten Natur hauchen uns hier auf Schritt und Tritt ein. Ein romantischer Blick auf einen Waldweg voller Wurzeln, alten Nadelbäumen, plätschernden Bächen und kleinen Sturmhölzern führt uns nach Hohenstegen (Vysoké Lávky). Die Route des Gunthersteigs führt weiter auf der Asphaltstraße (Radweg Nr. 2119) von Hohenstegen entlang des gelben Touristenzeichens in Richtung Prášilský potok (Marchbach). Nach etwa 0,5 km Fußweg kommen wir zu Orten, an denen das Gedenkbuch die Geschichte der untergegangenen Siedlung Hohenstegen beleuchtet. An gleicher Stelle finden wir eine Infotafel & Bank mit Informationen über St. Gunther. Wir gehen weiter durch die 1. Zone des Nationalparks Sumava und vor uns öffnet sich eine Aussicht auf die Bergwiese in der weiteren Umgebung. Am Marchbach (Prášilský potok) schließt sich die Straße links an das gelbe touristische Schild und an den Radweg (Nr. 33 - Böhmerwald-Radweg – Fernradweg) an und verläuft parallel zur Straße. Vor der Brücke überqueren wir die Straße und auf der Brücke können wir zum ersten Mal während unserer Wegs den Fluss Kieslingbach (Křemelná) sehen. Nach der Brücke gehen wir auf einer Asphaltstraße weiter bis zur untergegangenen Siedlung Šerlův dvůr, die heut ein Parkplatz ist. An dieser Stelle biegen wir rechts ab und folgen an der Forststraße der gelben Markierung (der Wegweiser befindet sich auf der anderen Straßenseite). Wir wandern fast 600 m durch den Mischwald des Glastals zum ehemaligen Dorf Frauenthal. An der Raststätte kann man sich dem schön mäandernden Fluss Kieslingbach (Křemelná) lauschen oder im Gedenkbuch etwas über dieses untergegangene Dorf lesen. Weiter gehen wir entlang der Holzbrücke. 300 m von der Brücke rechts vom Gunthersteig befindet sich ein Militärbunker, der während der sozialistischen Zeit als Beobachtungs- und Übungsplatz diente. Der gelben Markierung folgend biegen wir nach ca. 160 m rechts ab und nehmen einen Forstweg durch dem Wald zu einem symbolischen Ort, der an das Schlafmotiv erinnert. Weiter gehen wir zur Wiese nahe der stark befahrenen Asphaltstraße, die uns nach 500 m rechts direkt zur Ebene (Rovina) führt. Dieser Ort lädt zum Entspannen, guten Essen und Trinken, aber auch zu unterkommen. Draußen können Touristen die frei zugängliche Quelle nutzen. Nachdem wir uns gestärkt haben, setzen wir die Route auf einer asphaltierten Straße fort, die mit einem grünen touristischen Schild gekennzeichnet ist und eine einzigartige Aussicht auf die Böhmerwaldwiesen und die Umgebung bietet. Nach etwa 900 Metern führt der Weg weiter zum Ort Unter Guntherberg (Pod Březníkem) und von dort weiter auf einem Waldweg nach rechts bis zum Ort unterhalb des Gipfels des Guntherbergs (1006 m ü. M.), wo St. Gunther lange in seiner Einsiedelei blieb. An der Stelle der ursprünglichen Einsiedelei steht heute die St. Gunther Kapelle. Über eine geschnitzte Steintreppe gehen wir weiter zum Gipfel des Guntherfels. Wir befinden uns auf einem felsigen Aussichtspunkt mit einem Kreuz und einer schönen Aussicht auf die ferne Landschaft, das Otava-Tal und das Grenzgebirge an der tschechisch-deutschen Grenze. Wir kehren zum Wegweiser Unter Guntherberg zurück und gehen etwa 400 m rechts entlang des grünen touristischen Schildes zum ehemaligen Böhmerwalddorf Einöde (Pustina), das nach 1945 verschwunden ist. Auf der rechten Seite befindet sich das ehemalige Forsthaus Einöde (Pustina). Wenn wir zum Gunthersteig zurückkehren, gehen wir entlang des blauen Touristenzeichens weiter und kommen gleich nach wenigen Metern links in den Wald. Auf einem von tiefen Wäldern gesäumten Waldweg steigen wir nach Dobrá Voda ab. Sobald Sie im Dorf ankommen, sehen Sie rechts die barocken St. Gunther Kirche. Neben der Kirche befindet sich eine Kapelle mit einer Heilquelle, die der Legende nach verschiedene Leiden und vermutlich Augen heilt. In Gutwasser lädt das Museum von Dr. Šimon Adler zu einem Besuch ein, das zum Böhmerwaldmuseum in Sušice gehört. Unsere nächsten Schritte führen uns rechts um die Kirche herum am blauen Touristenschild entlang, wo wir nach ca. 600 Metern in die tiefen Wälder des Landschaftsschutzgebietes eintauchen. Nach 1,5 km kommen wir zu einem ökologischen Außenbereich, der sogenannten Naturschutzecke in Hamischberg (Hamižná), die Ihnen neben einer schönen Aussicht auf das Hartmanntal auch eine angenehme Sitzmöglichkeit, einen Spielplatz, eine Lagerfeuerstelle oder einen Mini-Grill anbietet. In der Nähe befindet sich auch ein Brunnen mit Trinkwasser. Nach ca. 100 m endet der Waldgürtel und der Rest des Weges führt Sie auf der Asphaltstraße zwischen den Häusern bis zum Wegweiser in Hartmanitz (Hartmanice).

Weitere Informationen:
https://www.gunthersteig.com



Gesamtverlauf

Gunthersteig Gesamtverlauf
Startort: Niederalteich
Geheimnisvolle Bergwälder! Der Gunthersteig folgt der einstigen Wanderung des als Volksheiligen verehrten Rodungsmönches St. Gunther.

161 km

48:23 h

Mittel

3696 hm

1094 m

307 m

Einzeletappen

Gunthersteig - 1. Etappe: Niederalteich - Lalling
Startort: Niederalteich
Aus der Donauebene geht die leichte und abwechslungsreiche Etappe in die sanfte Hügellandschaft des "Vorwaldes" und weiter in den klimatisch begünstigten Lallinger Winkel.

19 km

05:30 h

Mittel

321 hm

444 m

307 m

Gunthersteig - 2. Etappe: Lalling - Rinchnach
Startort: Lalling
Von Lalling aus erklimmt man auf steilen Waldpfaden den südlichen Hauptkamm des Bayerischen Waldes weiter nach Kirchberg(Wald. Durch das Haider Bach Tal kommt man nachg Rinchnach.

20 km

06:35 h

Mittel

692 hm

738 m

418 m

Gunthersteig - 3. Etappe: Rinchnach - Zwiesel
Startort: Rinchnach
Vom Klosterort Rinchnach geht es hinauf zum Wallfahrtskirchlein "Frauenbrünnl". Über ausgedehnte Bergwälder und ursprüngliches Bergwiesenland gelangt man in die Glasstadt Zwiese

15 km

04:55 h

Mittel

411 hm

758 m

556 m

Gunthersteig - 4. Etappe: Zwiesel - Prášily (CZ)
Startort: Zwiesel
 Von Zwiesel aus geht es über Lindberg in den Nationalpark Bayerischer Wald. Beim Grenzübergang Gsenget geht es durch den Sumava Nationalpark bis nach Prášily (Stubenbach).

21 km

07:05 h

Schwer

784 hm

1094 m

564 m

Gunthersteig - 5. Etappe: Prášily - Hartmanice
Startort: Prášily
Von Prásily aus wandern wir durch tiefe Wälder, verlassene Siedlungen durch das Tal des Kieslingbaches nach Dobra Voda und weiter nach Hartmanice

14 km

03:35 h

Leicht

330 hm

993 m

709 m

Gunthersteig - 6. Etappe: Hartmanice - Sušice
Startort: Hartmanice
Über St. Maurenzen kommen wir nach Annín und folgen der Otava stromabwärts bis in die ehe. Goldwäscher-Gemeinde Sušice.

16 km

04:50 h

Mittel

221 hm

715 m

474 m

Gunthersteig - 7. Etappe: Sušice - Horažďovice
Startort: Sušice
Von Sušice über die Kapelle des Engels Strážec - zur Kapelle St. Kyrill und Method in Čímice, bis zur Kirche St. Peter und Paul in Horažďovice.

22 km

07:00 h

Mittel

503 hm

725 m

419 m

Gunthersteig - 8. Etappe: Horažďovice - Chanovice
Startort: Horažďovice
Wasser und Felder sind die markantesten Elemente dieser Etappe. Durch ruhige Dörfer und Wasserspiegel geht es von Horažďovice nach Chanovice.

15 km

03:43 h

Mittel

257 hm

581 m

427 m

Gunthersteig - 9. Etappe: Chanovice - Blatná
Startort: Chanovice
Durch malerische Landschaften mit Teichen und Gewässer geht zum Etappenziel Blatná.

18 km

05:10 h

Mittel

177 hm

559 m

436 m


Alle Angaben wurden mit größter Sorgfalt erhoben. Die Angaben erfolgen ohne Gewähr und erheben nicht den Anspruch auf Vollständigkeit. Die Verwendung der Daten hat eigenverantwortlich zu erfolgen. Informieren Sie sich vor Beginn der Tour über die Wetterverhältnisse. Bitte beachten Sie darüber hinaus die Informationen oder Beschilderung vor Ort und berücksichtigen Sie, dass die Benutzung von Privatstraßen, insbesondere Forststraßen, landwirtschaftlichen Güterwegen und Wanderwegen rechtlichen Beschränkungen unterliegen kann.

Die Daten dürfen zum privaten Gebrauch verwendet und weitergegeben werden. Die Daten sind Teil des Tourennetzwerk geo-coaching und durch Urheberrechten von green-solutions und Partnern urheberrechtlich belegt. Es ist nicht gestattet, die Daten auf kommerziell betriebenen Webseiten oder Tauschplattformen anzubieten oder daraus kommerzielle Produkte zu entwickeln.

Alle Angaben wurden mit größter Sorgfalt erhoben. Die Angaben erfolgen ohne Gewähr und erheben nicht den Anspruch auf Vollständigkeit.

Das Falt-PDF eignet sich für kürzere Touren und ist besonders durch die Faltung sehr platzsparend in der Hosentasche oder Trikot unterzubringen.


PDF generieren und herunterladen

Alle Angaben wurden mit größter Sorgfalt erhoben. Die Angaben erfolgen ohne Gewähr und erheben nicht den Anspruch auf Vollständigkeit.

Das Single-PDF eignet sich für kürzere Touren und ist im Vergleich zum Falt-PDF in einer klassischem Aufbau gehalten.


PDF generieren und herunterladen

Alle Angaben wurden mit größter Sorgfalt erhoben. Die Angaben erfolgen ohne Gewähr und erheben nicht den Anspruch auf Vollständigkeit.

Das Multi-PDF eignet sich für längere Touren. Der Aufbau erlaubt eine Abbildung längerer Tourenbeschreibungen und eine görßere Kartendarstellung.




PDF generieren und herunterladen


Auftraggeber dieser Tour