W11: Frankenhöhe-Lindleinsee-Steinbachtal

Wandern

Der Rundweg führt uns hinauf auf die Frankenhöhe zum sogenannten Lug ins Land, wo uns ein weiter Blick über die Stadt, bis hinein ins Hohenloher Land erwartet.


mittel
Dauer 04:35 h
Länge 15,6 km
Höhenmeter 243 hm
Tiefpunkt 360 m
Hochpunkt 512 m

Hauptstartort: Rothenburg ob der Tauber / Beginn der Tour Rundweg
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sept
Okt
Nov
Dez

Tourbeschreibung:

Der Weg führt an der Hangkante nach Norden durch Mischwald. Danach geht es hinab zum Vogelschutzgebiet an den Lindleinseen und ins wildromantische Saubachtal und von dort wieder zurück zur Stadt.

Der Weg startet am Marktplatz und führt rechts von der Ratstrinkstube (Touristinfo) vorbei zur Georgengasse. Hier biegen wir rechts ab und gehen direkt auf den Weißen Turm zu.. Durch das Tor kommen wir in die Galgengasse, der wir zum Galgen- oder Würzburger Tor folgen. Wir durchschreiten das Tor auf dem Fußweg auf der linken Straßenseite und sehen links Reste des alten Stadtgrabens. Wir überqueren die vor uns liegende Straße, gehen an der alten Linde vorbei und folgen der Straße bis zur Ampelkreuzung die wir gerade aus überqueren. Wir wandern den Gehsteig links der Schweinsdorfer Straße entlang, vorbei an Feuerwehr und THW, bis zum Königsberger Weg. Hier überqueren wir die Schweinsdorfer Straße und biegen schräg links in den Weidleinsweg ab, der uns aus der Stadt hinaus führt zu einem Bahnübergang. Hier links auf einem geteerten Feldweg geht es nun der Frankenhöhe entgegen, vorbei an der Landebahn des Rothenburger Flugplatzes bis zur Verbindungsstraße nach Schweinsdorf, vor der wir rechts auf den parallel verlaufenden Feldweg abbiegen. Der Weg führt unter der Autobahn hindurch. Unmittelbar danach verläuft unser Weg links hinab zum Schafhof, wo heute eine Pferde- und Hundeschule untergebracht ist. Nun geht es links steil bergauf, durch Magerrasen die Schafsteige hinauf, zum „Lug ins Land“. Nach dem letzten steilen Anstieg erwartet uns eine Ruhebank. Nun geht es vorbei an einem Picknickplatz, entlang der Hangkante weiter durch herrlichen Buchen- und Mischwald. Der anfänglich schmale Weg wird zur Forststraße und nach einem Kilometer wieder zum Pfad, der im Sommer ziemlich zugewachsen sein kann. Wir treffen auf eine Forststraße, der wir für 200 m nach links folgen, um dann kurz vor der Schweinsbachquelle wieder links, auf einen steilen Hohlweg entlang der Schweinsbachklinge abzubiegen. Der Pfad überquert eine Forststraße und wir gelangen auf eine Wiese, auf der unser Weg links am Waldrand entlang führt. Wir kommen auf einen Feldweg, dem wir bis zur Autobahnunterführung folgen, durchqueren diese, um auf dem geteerten Feldweg nach Schweinsdorf zu gelangen. Wir folgen der Dorfstraße mit ihren schön hergerichteten alten Fachwerkhäusern weiter bis zum Bahnhof Schweinsdorf. Nach dem Bahnübergang beginnt ein geteertes Sträßchen über freies Feld, dem wir zusammen mit dem Blaukreuzweg ca. 900 m bis auf eine kleine Anhöhe über dem Großen Lindleinsee folgen und dann links auf einen kleineren Feldweg abbiegen. Wir folgen der Markierung weiter auf einem schmalen Weg durch dichtes Buschwerk. Um einen Blick auf den Großen Lindleinsee zu erhaschen, folgen wir an der Einmündung des Weg 10 diesem links 100 m. 

Zusammen mit dem Fränkischen Jakobsweg folgen wir nun weiter der Markierung W11 entlang des Kleinen Lindleinsees bis zur Staatsstraße St 2419. Der Weg überquert die Staatsstraße (Vorsicht!) und wir gelangen zum Chausseehaus. Wir gehen am Chausseehaus links, kurz entlang der Straße, um danach gleich wieder rechts auf einem Feldweg abzubiegen. Erneut rechts verläuft unser Weg 11 auf einem schmalen Pfad zusammen mit dem Jakobsweg durch das wildromantische Saubachtal bis zur alten Steinbrücke im Steinbachtal (s. auch Wegalternative 2). Vor der Brücke geht es links steil bergauf zum Steffeleinsbrunnen. Der geteerte Gattenhofer Weg führt weiter bergauf in Richtung Stadt, vorbei an einem Sühnekreuz zum Stadtrand. An der Paul-Finkler-Straße gehen wir rechts bis zum Kreisel, hier links in die Ernst-Geißendörfer-Straße. Wir folgen der Straße bis zur Ampelanlage an der Würzburger Straße. Nun den Fußweg an der Würzburger Straße entlang in Richtung Stadt, vorbei am Turmseelein, dessen Brücke wir in einem großen Bogen passieren. Diese ehemalige Vorbefestigung wurde um 1400 unter Heinrich Toppler erbaut, hatte einen Turm mit Zugbrücke und wurde auf beiden Seiten durch einen künstlichen Teich geschützt. Wir folgen dem Gehweg in einem Rechtsbogen zum Galgentor in die Stadt, gehen geradeaus durch die Galgengasse, den Weißen Turm und Georgengasse um schließlich zum Marktplatz zu gelangen




Alle Angaben wurden mit größter Sorgfalt erhoben. Die Angaben erfolgen ohne Gewähr und erheben nicht den Anspruch auf Vollständigkeit. Die Verwendung der Daten hat eigenverantwortlich zu erfolgen. Informieren Sie sich vor Beginn der Tour über die Wetterverhältnisse. Bitte beachten Sie darüber hinaus die Informationen oder Beschilderung vor Ort und berücksichtigen Sie, dass die Benutzung von Privatstraßen, insbesondere Forststraßen, landwirtschaftlichen Güterwegen und Wanderwegen rechtlichen Beschränkungen unterliegen kann.

Die Daten dürfen zum privaten Gebrauch verwendet und weitergegeben werden. Die Daten sind Teil des Tourennetzwerk geo-coaching und durch Urheberrechten von green-solutions und Partnern urheberrechtlich belegt. Es ist nicht gestattet, die Daten auf kommerziell betriebenen Webseiten oder Tauschplattformen anzubieten oder daraus kommerzielle Produkte zu entwickeln.

Alle Angaben wurden mit größter Sorgfalt erhoben. Die Angaben erfolgen ohne Gewähr und erheben nicht den Anspruch auf Vollständigkeit.

Das Falt-PDF eignet sich für kürzere Touren und ist besonders durch die Faltung sehr platzsparend in der Hosentasche oder Trikot unterzubringen.


PDF generieren und herunterladen

Alle Angaben wurden mit größter Sorgfalt erhoben. Die Angaben erfolgen ohne Gewähr und erheben nicht den Anspruch auf Vollständigkeit.

Das Single-PDF eignet sich für kürzere Touren und ist im Vergleich zum Falt-PDF in einer klassischem Aufbau gehalten.


PDF generieren und herunterladen

Alle Angaben wurden mit größter Sorgfalt erhoben. Die Angaben erfolgen ohne Gewähr und erheben nicht den Anspruch auf Vollständigkeit.

Das Multi-PDF eignet sich für längere Touren. Der Aufbau erlaubt eine Abbildung längerer Tourenbeschreibungen und eine görßere Kartendarstellung.




PDF generieren und herunterladen


Auftraggeber dieser Tour