W3: Kleine Wanderung durchs Taubertal

Wandern

Dieser Rundweg führt uns zuerst durch kleine, verborgene Gässchen, durch die Altstadt, ins darunter liegende Taubertal.


leicht
Dauer 01:20 h
Länge 4.08 km
Höhenmeter 127 hm
Tiefpunkt 339 m
Hochpunkt 425 m

Hauptstartort: Rothenburg ob der Tauber / Beginn der Tour Rundweg
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sept
Okt
Nov
Dez

Tourbeschreibung:

Zwischen Doppelbrücke und Topplerschlösschen ergeben sich immer wieder fantastische Blicke auf die Stadt. Wir kommen an mehreren Mühlen vorbei, deren Geschichte auf Infotafeln beschrieben wird.

Wir starten am Marktplatz am Herterichsbrunnen. Wir wenden uns in Richtung Osten und gehen durch die Hafengasse dem Markusturm (Storchennest) entgegen. Kurz davor biegen wir rechts in die Alte Keller-Gasse ab. Weiter führt der Weg am Alten Keller Brunnen vorbei und biegt dann links ab, überquert den Alten Stadtgraben (Stadtbefestigungsgraben der ersten Stadtmauer) in die Goldene Ringgasse. Am Ende der Gasse biegen wir links ab in die Wenggasse und nach dem Alten Brauhaus rechts ins Brauhausgäßchen. Vor uns erhebt sich der Faulturm, ein alter Gefängnisturm mit einem Mannloch, in dem die Gefangenen in die Zelle hinabgelassen wurden. Schräg rechts über die Neugasse öffnet sich das enge, sogenannte Seiboldsgässle, das zum Turm führt. Links um den Turm herum gehen wir durch ein Türchen in der Stadtmauer auf deren Außenseite. Wir halten uns rechts, an der Stadtmauer entlang zum Ruckesserturm. Nach dem Turm durchqueren wir erneut die Mauer, durch das Hinzestürle in die Innenstadt. Die Treppen hinab führt uns der Weg zum Siebersturm am Anfang des sogenannten Kappenzipfels. Vorm Siebertsturm gehen links Treppen hinab entlang der alten Stadtmauer, die wir bei der ersten Möglichkeit links durchschreiten. Nun befinden wir uns oberhalb des Kobolzeller Tores mit dem Fanghof, der Teufelskanzel und dem Kohlturm. Hier tut sich ein wunderschöner Ausblick auf das Taubertal und die alte Burg auf. Unser Weg führt auf dem Mühlacker weiter entlang der Stadtmauer zur Rossmühle. Wir wenden uns halbrechts zum Kalkturm, den wir durchqueren und genießen erneut einen fantastischen Ausblick auf die Stadt.

Wir folgen der Stadtmauer auf dem Hangweg zurück zur Kobolzeller Bastei. Auf dem Weg dorthin richten wir unseren Blick hinauf zur Stadtmauer. Dort entdecken wir eine historische Toilette, einen Zwillingsabtritt für zwei Personen. Am Kobolzeller Tor überqueren wir die Auffahrt zur Stadt und folgen dem Hangweg weiter, bis wir auf den Wanderweg W7 treffen, dem wir bergab folgen. Es geht vorbei am Schlößlein, einem ehemaligen Bollwerk, zur Kobolzeller Kirche (1472), die nach einem Eremiten mit dem Namen Kobol benannt ist. Vor uns liegt die historische Doppelbrücke (um 1330) unter der wir durchgehen. Wir folgen unserem Weg bis zur Staatstraße, wenden uns links, um über die Brücke die Tauber zu überqueren. Dabei bietet sich ein Panoramablick auf die, über uns liegende Stadt, auf die Kobolzeller Kirche und die Herrnmühle. Unsere Wanderung folgt flussabwärts dem Taubertalweg, einer mäßig befahrenen Straße (Vorsicht!). Beim Abzweig zur Leuzenbronner Steige liegen links am Hang der untere und obere Felsenkeller, bei denen früher das Eis aus der Tauber zum Kühlen des Bieres eingelagert wurde. Wir bleiben auf dem Taubertalweg. Es geht vorbei an verschiedenen Mühlen, die am Taubermühlenweg liegen und daher mit Infotafeln ausgestattet sind.

Wir gelangen ans Topplerschlösschen (1388), dem einstigen Domizil des berühmten Rothenburger Bürgermeisters Heinrich Toppler, das besichtigt werden kann. Weiter auf dem Taubertalweg, kurz nach der Fuchsmühle, überqueren wir die Tauber über die Wackelbrücke. Nun geht es steil die Eselssteige hinauf, an der Südseite der Burg entlang in Richtung Stadt (vorsicht, ungestreut im Winter). Durch den alten Torbogen betreten wir den Burggarten und folgen halblinks dem Weg zum Burgtor, mit seinen beidseitigen Wachhäuschen. Durch das Tor gelangen wir auf die Herrngasse, deren Patrizierhäuser in Richtung Marktplatz, unserem Wanderziel, immer eindrucksvoller und bedeutender werden.




Alle Angaben wurden mit größter Sorgfalt erhoben. Die Angaben erfolgen ohne Gewähr und erheben nicht den Anspruch auf Vollständigkeit. Die Verwendung der Daten hat eigenverantwortlich zu erfolgen. Informieren Sie sich vor Beginn der Tour über die Wetterverhältnisse. Bitte beachten Sie darüber hinaus die Informationen oder Beschilderung vor Ort und berücksichtigen Sie, dass die Benutzung von Privatstraßen, insbesondere Forststraßen, landwirtschaftlichen Güterwegen und Wanderwegen rechtlichen Beschränkungen unterliegen kann.

Die Daten dürfen zum privaten Gebrauch verwendet und weitergegeben werden. Die Daten sind Teil des Tourennetzwerk geo-coaching und durch Urheberrechten von green-solutions und Partnern urheberrechtlich belegt. Es ist nicht gestattet, die Daten auf kommerziell betriebenen Webseiten oder Tauschplattformen anzubieten oder daraus kommerzielle Produkte zu entwickeln.

Alle Angaben wurden mit größter Sorgfalt erhoben. Die Angaben erfolgen ohne Gewähr und erheben nicht den Anspruch auf Vollständigkeit.

Das Falt-PDF eignet sich für kürzere Touren und ist besonders durch die Faltung sehr platzsparend in der Hosentasche oder Trikot unterzubringen.


PDF generieren und herunterladen

Alle Angaben wurden mit größter Sorgfalt erhoben. Die Angaben erfolgen ohne Gewähr und erheben nicht den Anspruch auf Vollständigkeit.

Das Single-PDF eignet sich für kürzere Touren und ist im Vergleich zum Falt-PDF in einer klassischem Aufbau gehalten.


PDF generieren und herunterladen

Alle Angaben wurden mit größter Sorgfalt erhoben. Die Angaben erfolgen ohne Gewähr und erheben nicht den Anspruch auf Vollständigkeit.

Das Multi-PDF eignet sich für längere Touren. Der Aufbau erlaubt eine Abbildung längerer Tourenbeschreibungen und eine görßere Kartendarstellung.




PDF generieren und herunterladen


Auftraggeber dieser Tour