Historische Jagdlandschaft Mönchbruch

Wandern

Startpunkt dieser Route ist der Parkplatz Mönchbruch an der B486. Ein Spaziergang in Mönchbruch ist in vielerlei Hinsicht sehr lohnend.


sehr leicht
Dauer 01:30 h
Länge 5.4 km
Höhenmeter 4 hm
Tiefpunkt 90 m
Hochpunkt 92 m

Hauptstartort: Mörfelden-Walldorf / Parkplatz Mönchbrunn EinkehrmöglichkeitKulturangebotFamilientauglichRundweg
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sept
Okt
Nov
Dez

Tourbeschreibung:

Startpunkt dieser Route ist der Parkplatz Mönchbruch an der B486.

Ein Spaziergang in Mönchbruch ist in vielerlei Hinsicht sehr lohnend. Da sind zum einen das historische Jagdschloss und die gegenüberliegende ehemalige Mühle. Letztere lädt sowohl zu einem kurzen Imbiss in der „Müllerstube“ als auch zu einem kulinarischen Menü im Restaurant ein. Da sind zum anderen die eindrucksvollen Natur- und Kulturlandschaftsbilder, die man bei den Spaziergängen erkunden kann und natürlich der große Reichtum an besonderen Tier- und Pflanzenarten und eindrucksvollen uralten Bäumen oder auch Waldformen.

Die Jagd spielte im Bereich Mönchbruch immer eine zentrale Rolle. Neben dem Rotwild fand das Schwarzwild günstige Lebensbedingungen auf den Wiesen und in den Wäldern vor. Daneben kommt im Mönchbruch noch heute das aus dem Mittelmeerraum stammende Damwild als Hochwild vor. Seit Anfang der dreißiger Jahre des letzten Jahrhunderts gab es erste Bestrebungen zur Unterschutzstellung von Waldflächen. An einigen Stellen wachsen noch heute uralte Eichen und Erlenbruchwälder, die als das Kerngebiet des Naturschutzes zu bezeichnen sind. Bereits 1954 wurde ein Teil des Mönchbruchs zum Naturschutzgebiet erklärt. Heute ist das Naturschutzgebiet Mönchbruch von Mörfelden und Walldorf und Rüsselsheim mit einer Größe von 937 Hektar das zweitgrößte Schutzgebiet in Hessen. Zahlreiche europäisch geschützte Lebensraumtypen und besonders geschützte Arten sind für das Gebiet charakteristisch.

Von dem Jagdschloss läuft man durch die herrlichen Mönchbruchwiesen in Richtung Mönchbruchallee. Es lohnt sich ein kurzer Abstecher zum Mönchbruchweiher mit dem Sumpfbiber. Nicht weit hinter dem Jagdschloss befindet sich ein Aussichtsturm, von dem man eine wunderbare Sicht auf die Mönchbruchwiesen hat. Es sind feuchte Wiesenflächen, die reich an artengeschützten Pflanzen sind. Es sind besonders artenreiche Wiesen, die erst ab Mitte Juni gemäht werden dürfen.   Aber auch die angrenzenden Wälder sind bei der Ausdehnung der Spaziergänge ein besonderes Erlebnis. Dort, wo das Grundwasser hoch ansteht und häufig stagniert, ist die Schwarzerle besonders konkurrenzstark und der Charakterbaum. Im Frühjahr ziert unter zahlreichen Buchen der Bärlauch flächendeckend den Bodenbereich. Aus einer schmalen Zwiebel entwickeln sich jedes Jahr aufs Neue die fleischigen Blätter des Bärlauchs. In kurzer Zeit bedecken sie fast vollständig den nährstoffreichen und feuchten Waldboden. Zugleich ist die Luft von knoblauchartigem Geruch erfüllt. Aber auch das Buchwindröschen wächst in feuchten und schattigen Buchwäldern und ist von März bis April zu beobachten.



Alle Angaben wurden mit größter Sorgfalt erhoben. Die Angaben erfolgen ohne Gewähr und erheben nicht den Anspruch auf Vollständigkeit. Die Verwendung der Daten hat eigenverantwortlich zu erfolgen. Informieren Sie sich vor Beginn der Tour über die Wetterverhältnisse. Bitte beachten Sie darüber hinaus die Informationen oder Beschilderung vor Ort und berücksichtigen Sie, dass die Benutzung von Privatstraßen, insbesondere Forststraßen, landwirtschaftlichen Güterwegen und Wanderwegen rechtlichen Beschränkungen unterliegen kann.

Die Daten dürfen zum privaten Gebrauch verwendet und weitergegeben werden. Die Daten sind Teil des Tourennetzwerk geo-coaching und durch Urheberrechten von green-solutions und Partnern urheberrechtlich belegt. Es ist nicht gestattet, die Daten auf kommerziell betriebenen Webseiten oder Tauschplattformen anzubieten oder daraus kommerzielle Produkte zu entwickeln.

Alle Angaben wurden mit größter Sorgfalt erhoben. Die Angaben erfolgen ohne Gewähr und erheben nicht den Anspruch auf Vollständigkeit.

Das Falt-PDF eignet sich für kürzere Touren und ist besonders durch die Faltung sehr platzsparend in der Hosentasche oder Trikot unterzubringen.


PDF generieren und herunterladen

Alle Angaben wurden mit größter Sorgfalt erhoben. Die Angaben erfolgen ohne Gewähr und erheben nicht den Anspruch auf Vollständigkeit.

Das Single-PDF eignet sich für kürzere Touren und ist im Vergleich zum Falt-PDF in einer klassischem Aufbau gehalten.


PDF generieren und herunterladen

Alle Angaben wurden mit größter Sorgfalt erhoben. Die Angaben erfolgen ohne Gewähr und erheben nicht den Anspruch auf Vollständigkeit.

Das Multi-PDF eignet sich für längere Touren. Der Aufbau erlaubt eine Abbildung längerer Tourenbeschreibungen und eine görßere Kartendarstellung.




PDF generieren und herunterladen

Anfahrtsbeschreibung PKW

Jagdschloss Mönchbruch
Mönchbruch 1
64546 Mörfelden-Walldorf



Anfahrtsbeschreibung ÖPNV
Bahnhof Mörfelden, S-Bahn S7

Anschrift

Regionalpark Ballungsraum RheinMain gGmbH
Frankfurter Straße 76
65439 Flörsheim am Main
+4961459 363620
info@regionalpark-rheinmain.de



Auftraggeber dieser Tour