Marlesreuther Sagenweg OS 46

Wandern

Beginnen wollen wir unseren Wanderweg am Wanderparkplatz an der Raiffeisenbank in Marlesreuth mit der Sage "Das durchschossene Gemälde" (T 1). Anschließend gehen wir die Haupts..


sehr leicht
Dauer 01:45 h
Länge 7.1 km
Höhenmeter 164 hm
Tiefpunkt 540 m
Hochpunkt 656 m

Hauptstartort: Naila / Wanderparkplatz an der Raiffeisenbank EinkehrmöglichkeitFamilientauglichRundwegGrüne Rundwanderwege
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sept
Okt
Nov
Dez

Tourbeschreibung:

Beginnen wollen wir unseren Wanderweg am Wanderparkplatz an der Raiffeisenbank in Marlesreuth mit der Sage "Das durchschossene Gemälde" (T 1). Anschließend gehen wir die Hauptstraße hoch zum Kirchplatz (T 2 - 0,27 km). Hier wird vom "Kirchenbau zu Marlesreuth" erzählt. Wenn wir die Treppe hinauf zur Kirche hinter uns haben (T 3 - 0,06 km), sehen wir rechts neben ihr noch die Reste der Wallhügelanlage. Hier kann man die Sage vom "Geist des Schlossherren" lesen. Jetzt laufen wir links den steilen Kirchberg hinunter zur Johann-Thomas-Munzert-Straße. Nach ca. 100 m erreichen wir die Straße "Am Wallhügel", die wir hochgehen bis zum Ortsausgang von Marlesreuth.

Nach der Überquerung der Staatsstraße wandern wir links an einem Aussiedlerhof vorbei zum Wald. Von hier hat man eine schöne Rundumsicht, die vom Döbraberg über das Fichtelgebirge bis ins Bayerische Vogtland reicht. Nun folgen wir dem Waldweg, der nach einer leichten Rechts- und einer anschließenden Linkskurve gerade durch den Wald führt. Am Ende des Waldes treffen wir auf einen Querweg, auf den wir scharf rechts einbiegen. Diesem Weg folgen wir bis nach Nestelreuth (T 4 - 1,56 km). Hier werden uns die Sagen "Die alte Burg in Nestelreuth" und "Die Weiße Frau" erzählt.

Auf der Straße verlassen wir den Weiler und wandern bis unterhalb Molkenbrunn. Wir überqueren die Staatsstraße und folgen ihr nach rechts etwa 50 m bis zu einer Feldscheune. Der Weg führt zwischen der Scheune und einen Haus hindurch, direkt auf eine große Esche zu. Dort finden wir die Tafel mit der Sage vom "Zauberbuch" (T 5 - 0,94 km). Anschließend gehen wir den linken Feldweg durch Wiesen und Felder auf den Wald zu, durchqueren ihn und gehen an seinem Ende rechts über eine Wiese zum Garlesbach. Nach der Überquerung des Baches (T 6 - 0,6 km) finden wir den ersten Teil der Sage "Der Ring des Schicksals". Ein schmaler Steig führt halbrechts zum Garleshaus hinauf, wo man den zweiten Teil der Sage lesen kann.

Den Steig gehen wir weiter, bis wir auf die Rückseite der Einzel Garles stoßen (T 7 - 0,21 km). Bald kommen wir auf einen breiten Forstweg, auf dem wir rechts weiterlaufen. Nach ca. 500 m gelangen wir zum Aussichtspunkt "Garlesfelsen" von dem man eine herrliche Aussicht (Rastplatz) auf Naila hat. Hier finden wir die Sage "Das Zwergenloch bei Marlesreuth" (T 8 - 0,23 km).

Wir folgen weiter dem Forstweg und nach ca. 700 m biegen wir rechts in einen Feldweg ab. Dieser führt uns bis zum Ende des Waldes, wo man einen schönen Ausblick auf Marlesreuth genießen kann. Der Weg verläuft jetzt links, immer am Waldrand entlang, bis wir geradewegs im Freien auf den "Kapfigten Stein" zulaufen (T 9 - 1,35 km). Um diesen Fels ranken sich viele Sagen, die wir alle auf einer Tafel neben dem Stein finden. Auf dem Feldweg wandern wir direkt auf Marlesreuth zu, den Ausgangspunkt unserer Wanderung.



Alle Angaben wurden mit größter Sorgfalt erhoben. Die Angaben erfolgen ohne Gewähr und erheben nicht den Anspruch auf Vollständigkeit. Die Verwendung der Daten hat eigenverantwortlich zu erfolgen. Informieren Sie sich vor Beginn der Tour über die Wetterverhältnisse. Bitte beachten Sie darüber hinaus die Informationen oder Beschilderung vor Ort und berücksichtigen Sie, dass die Benutzung von Privatstraßen, insbesondere Forststraßen, landwirtschaftlichen Güterwegen und Wanderwegen rechtlichen Beschränkungen unterliegen kann.

Die Daten dürfen zum privaten Gebrauch verwendet und weitergegeben werden. Die Daten sind Teil des Tourennetzwerk geo-coaching und durch Urheberrechten von green-solutions und Partnern urheberrechtlich belegt. Es ist nicht gestattet, die Daten auf kommerziell betriebenen Webseiten oder Tauschplattformen anzubieten oder daraus kommerzielle Produkte zu entwickeln.

Alle Angaben wurden mit größter Sorgfalt erhoben. Die Angaben erfolgen ohne Gewähr und erheben nicht den Anspruch auf Vollständigkeit.

Das Falt-PDF eignet sich für kürzere Touren und ist besonders durch die Faltung sehr platzsparend in der Hosentasche oder Trikot unterzubringen.


PDF generieren und herunterladen

Alle Angaben wurden mit größter Sorgfalt erhoben. Die Angaben erfolgen ohne Gewähr und erheben nicht den Anspruch auf Vollständigkeit.

Das Single-PDF eignet sich für kürzere Touren und ist im Vergleich zum Falt-PDF in einer klassischem Aufbau gehalten.


PDF generieren und herunterladen

Alle Angaben wurden mit größter Sorgfalt erhoben. Die Angaben erfolgen ohne Gewähr und erheben nicht den Anspruch auf Vollständigkeit.

Das Multi-PDF eignet sich für längere Touren. Der Aufbau erlaubt eine Abbildung längerer Tourenbeschreibungen und eine görßere Kartendarstellung.




PDF generieren und herunterladen



Tag Max/Min Wind km/h
Heute 21° / 15° 13
Morgen 21° / 15° 11
Donnerstag 19° / 16° 7
Freitag 15° / 14° 12
Samstag 20° / 14° 5
Sonntag 21° / 16° 5

Anschrift

Frankenwaldverein e.V.
Karlsgasse 7, D-95119 Naila

09282/3646
info@frankenwaldverein.de



Auftraggeber dieser Tour