US 84 Ahornberger Steig

Wandern

Eine leichte Wanderung mit wenig Steigungen von Konradsreuth zur Einkehr in Ahornberg und zurück.


leicht
Dauer 03:25 h
Länge 10,7 km
Höhenmeter 216 hm
Tiefpunkt 541 m
Hochpunkt 649 m

Hauptstartort: Konradsreuth / Wandertafel Friedhofstraße EinkehrmöglichkeitRundweg
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sept
Okt
Nov
Dez

Tourbeschreibung:

Wir beginnen unsere Wanderung an der Wandertafel in der Friedhofstraße, laufen 50m zur Weberstraße, biegen links ein und laufen bergaufwärts in den Waldlustweg an der Fa. Alukon vorbei.

Nach 850 m biegen wir am Wegweiser links ab Richtung Waldlust. Die Waldlust oder auch Maschinenhaus wurde 1812 von Georg Christoph von Reitzenstein als „Spinnhaus“ erbaut und bereits 1815 galt dieser Betrieb als erste Maschinenspinnerei Oberfrankens. Im Jahr 1900 standen dort die ersten mechanischen Webstühle. Heute ist das Fabrikgebäude nur noch Lagerhalle.  Die um 1900 für Arbeiter und Angestellten erbauten Wohnblöcke sind saniert und noch bewohnt. Wir laufen talabwärts, überqueren die Untreu und gelangen in den Wald. Nach 2 km führt uns der Weg über einen Pfad steil bergauf.  Jetzt laufen wir auf einen Forstweg für 1,3 km immer geradeaus. Wir biegen nach rechts ab (Wegweiser) und gelangen am Windpark Hohenzellig vorbei nach Weißlenreuth. Hier halten wir uns links und überqueren die ehemalige B2.  Nun laufen wir leicht ansteigend auf den Kirchsteig entlang zwischen Feldern und Wiesen und sehen schon den weithin sichtbaren Turm der St-Martinskirche. Nach erreichen wir Ahornberg.

Ahornberg, das erste Mal 1323 urkundlich erwähnt, ist vermutlich bereits in der Zeit Heinrich III (1039-1056) gegründet worden und eines der „Siebendörfer“, denen die Sicherung der Passstraße zwischen Stammbach und Konradsreuth anvertraut war.  Hier laden auch 2 Gasthäuser zur Einkehr ein.  Auf jedem Fall lohnt sich ein Abstecher auf den gleichnamigen 675m hohen Berg. Er ist die größte Erhebung zwischen Frankenwald und Fichtelgebirge.  

Ein beeindruckender Rundumblick entschädigt den 650 m langen leicht ansteigenden Aufstieg. In der Weihnachtszeit ist das erleuchtete 8 m hohe Gipfelkreuz weithin sichtbar. Wir verlassen Ahornberg in nordöstlicher Richtung, laufen in den Rosengartenweg und nach 200 m Teerstraße auf einen Feldweg weiter. Hier haben wir noch einmal einen schönen Ausblick zum Fichtelgebirge und zum Berggipfel.  Wir laufen am alten Fußballplatz und einen Gehöft vorbei Richtung Wald. Links sehen wir die Häuser von Almbranz, auch eines der „Siebendörfer“. Nun geht es immer leicht bergab. Wir achten auf die Markierungszeichen  bis wir am Waldrand wieder auf einen Wegweiser stoßen.

Der Weg durchquert eine Wiese und wir gehen über einen Granitstein wieder über die Untreu in einen Waldweg. Nach 80 m biegen wir rechts ab und laufen an einen Teich vorbei. Nach 160 m geht es bergauf und wir verlassen den Wald. Links sehen wir die Anwesen der Schwarzenfurth. Nun laufen wir auf die Staatsstr. 2194 (frühere B2) zu und überqueren sie. Nach wenigen Metern erreichen wir die Fichtelgebirgsstraße und die Fa. Alukon. Wir halten uns rechts und gelangen wieder zum Wegweiser, wo wir zur Waldlust abgebogen waren. Auf der Fichtelgebirgsstraße, dem Waldlustweg und der Weberstraße gelangen wir zurück zum Ausgangspunkt.

Als Alternative bietet sich auch der Gehweg entlang der ehemaligen B2  an, wo wir an einer Pizzeria vorbei zum Marktplatz (weitere Pizzeria, Metzger, Bäcker) und zum Ausgangspunkt in die Friedhofstraße kommen.


Tipp:
In Ahornberg befinden sich zwei Einkehrmöglichkeiten, der gleichnamige Berg ist die größte Erhebung zwischen Frankenwald und Fichtelgebirge.




Alle Angaben wurden mit größter Sorgfalt erhoben. Die Angaben erfolgen ohne Gewähr und erheben nicht den Anspruch auf Vollständigkeit. Die Verwendung der Daten hat eigenverantwortlich zu erfolgen. Informieren Sie sich vor Beginn der Tour über die Wetterverhältnisse. Bitte beachten Sie darüber hinaus die Informationen oder Beschilderung vor Ort und berücksichtigen Sie, dass die Benutzung von Privatstraßen, insbesondere Forststraßen, landwirtschaftlichen Güterwegen und Wanderwegen rechtlichen Beschränkungen unterliegen kann.

Die Daten dürfen zum privaten Gebrauch verwendet und weitergegeben werden. Die Daten sind Teil des Tourennetzwerk geo-coaching und durch Urheberrechten von green-solutions und Partnern urheberrechtlich belegt. Es ist nicht gestattet, die Daten auf kommerziell betriebenen Webseiten oder Tauschplattformen anzubieten oder daraus kommerzielle Produkte zu entwickeln.

Alle Angaben wurden mit größter Sorgfalt erhoben. Die Angaben erfolgen ohne Gewähr und erheben nicht den Anspruch auf Vollständigkeit.

Das Falt-PDF eignet sich für kürzere Touren und ist besonders durch die Faltung sehr platzsparend in der Hosentasche oder Trikot unterzubringen.


PDF generieren und herunterladen

Alle Angaben wurden mit größter Sorgfalt erhoben. Die Angaben erfolgen ohne Gewähr und erheben nicht den Anspruch auf Vollständigkeit.

Das Single-PDF eignet sich für kürzere Touren und ist im Vergleich zum Falt-PDF in einer klassischem Aufbau gehalten.


PDF generieren und herunterladen

Alle Angaben wurden mit größter Sorgfalt erhoben. Die Angaben erfolgen ohne Gewähr und erheben nicht den Anspruch auf Vollständigkeit.

Das Multi-PDF eignet sich für längere Touren. Der Aufbau erlaubt eine Abbildung längerer Tourenbeschreibungen und eine görßere Kartendarstellung.




PDF generieren und herunterladen
Anfahrtsbeschreibung PKW
Konradsreuth, an Kreisel "Hofer Straße" in Silberbacher Straße und Friedhofstraße. Parkplatz am Bürgerpark.



Tag Max/Min Wind km/h
Heute 17° / 10° 21
Morgen 17° / 11° 22
Samstag 11° / 16
Sonntag 11° / 9
Montag 13° / 10
Dienstag 20° / 10° 9


Auftraggeber dieser Tour