Bier-Ge(h)nuss ARBERLAND - Ausflug Böhmen ab Bayerisch Eisenstein

Wandern

Die heutige Wanderung führt quer durch das Gemeindegebiet des tschechischen Grenzortes, Železná Ruda , über die kleine Hotelbrauerei Belveder und den Nationalpark Bayerischer Wald.


sehr leicht
Dauer 03:30 h
Länge 11.25 km
Höhenmeter 267 hm
Tiefpunkt 711 m
höchster Punkt 1108 m

Hauptstartort: Bayerisch Eisenstein / Bahnhof BiertourFernwanderwegThemenwanderweg

Tourbeschreibung:

Von Zwiesel fährt man mit der Waldbahn nach Bayerisch Eisenstein, steigt am dortigen Grenzbahnhof um in die Tschechische Staatsbahn und fährt drei Stationen weiter zum Bahnhof Špičák (Spitzberg). Vom Bahnhof nach links wenden und dem Wegeverlauf Richtung Ski- & Bikepark Špičák folgen. Nach circa 400 Metern nach rechts auf einen kleinen, geteerten Fuß- & Radweg (3631) abbiegen und stetig bergauf marschieren. Am Ende des Fußweges der Hauptstraße circa 60 Meter zum ehemaligen Hotel Rixi folgen und dort wieder in einen geteerten Wanderweg einbiegen und bis zum Špičák-Sattel wandern. Die Hauptstraße überqueren und der roten und grünen Beschilderung Richtung Pancíř (Panzer) folgen. Dort auf die blaue Markierung wechseln und Richtung Železná Ruda Zentrum marschieren. Dabei passiert man das Hotel Belveder, welches hoch über Böhmisch Eisenstein liegt und großartige Ausblicke auf den Großen Arber eröffnet. Die hauseigene Hotelbrauerei lädt zu einer Einkehr ein. Weiter geht es entlang eines rustikalen Kreuzweges wieder bergab ins Zentrum von Železná Ruda und vorbei an der eindrucksvollen Pfarrkirche mit ihren prägnanten Zwiebeltürmchen. Über eine Kapelle und den Friedhof des Grenzortes gelangen wir zur Abzweigung Debrník (Deffernik). Hier der roten Markierung nach rechts durch eine romantische Baumallee zum Ortsteil Alžbětín (Elisenthal) und dem gelb markierten, geteerten Fuß- & Radweg Richtung Bayerisch Eisenstein weiter folgen. Nach kurzer Zeit erreichen Sie den Grenzbahnof Alžbětín/ Bayerisch Eisenstein. Am Bahnhof angekommen, von dem aus dann die Rückfahrt mit dem Zug zum Ausgangspunkt Zwiesel angetreten werden kann, besteht die Möglichkeit, zum Abschluss der Wanderung noch die NaturparkWelten, eine im Bahnhofsgebäude befindliche, sehenswerte Ausstellung zu verschiedensten Themen der Region, zu besuchen, oder die Eisensteiner Bahnhofsstraße mit ihren weiteren Sehenswürdigkeiten, wie die örtliche Kunstgalerie,  eine kleine Schauglashütte, oder das Localbahnmuseum mit einer Ausstellung alter Loks und diverser weiterer Exponate aus der hiesigen Eisenbahngeschichte zu erkunden.




Alle Angaben wurden mit größter Sorgfalt erhoben. Die Angaben erfolgen ohne Gewähr und erheben nicht den Anspruch auf Vollständigkeit. Die Verwendung der Daten hat eigenverantwortlich zu erfolgen. Informieren Sie sich vor Beginn der Tour über die Wetterverhältnisse. Bitte beachten Sie darüber hinaus die Informationen oder Beschilderung vor Ort und berücksichtigen Sie, dass die Benutzung von Privatstraßen, insbesondere Forststraßen, landwirtschaftlichen Güterwegen und Wanderwegen rechtlichen Beschränkungen unterliegen kann.

Die Daten dürfen zum privaten Gebrauch verwendet und weitergegeben werden. Die Daten sind Teil des Tourennetzwerk geo-coaching und durch Urheberrechten von green-solutions und Partnern urheberrechtlich belegt. Es ist nicht gestattet, die Daten auf kommerziell betriebenen Webseiten oder Tauschplattformen anzubieten noch daraus kommerzielle Produkte zu entwickeln.

Anfahrtsbeschreibung PKW
Von Deggendorf (Autobahn) aus fahren Sie über die B11 vorbei an Ruhmannsfelden nach Patersdorf. Von hier aus auf der B85 über Regen - Zwiesel nach Bayerisch Eisenstein fahren.

Anfahrtsbeschreibung ÖPNV
Von Zwiesel fährt man mit der Waldbahn nach Bayerisch Eisenstein, steigt am dortigen Grenzbahnhof um in die Tschechische Staatsbahn und fährt drei Stationen weiter zum Bahnhof Špičák (Spitzberg)



Auftraggeber dieser Tour